Ausflüge in die Vergangenheit

Das Leben war allzeit hart in den beiden mittlerweile zu Knittlingen gehörenden Ortschaften seit der ersten urkundlichen Erwähnung 1251. Zu Beginn des 15. Jhs. waren die Gemeinden im Besitz der Klöster Maulbronn und Herrenalb, deren kunstliebenden Mönche den Grundstein für die Ortsgestaltung legten.

Stein und Wein waren immer Begleiter der Orte und haben ihren Charakter geprägt. Steinhauer und Rebmänner versuchten dem kargen Boden abzugewinnen, was er hergab.
Noch heute findet man viele Sandsteinzeugen und genießt vielprämierte Weine in Freudenstein und Hohenklingen.